Startseite Kolumne Thomas Krings Haben Sie ​die richtigen Mitarbeiter?

Haben Sie ​die richtigen Mitarbeiter?

von wirtschaftstelegraph
Thomas Krings gilt als Game Changer beim Thema Führung. Seine Thesen finden Beachtung in den Chefetagen namhafter Unternehmen. In seinem Podcast „Fokus Führung“ teilt er sein Wissen und gibt wertvolle Impulse. Grund genug, ihn im Wirtschaftstelegraph zum Kolumnisten zu machen. Viele seiner Texte basieren auf seinem Podcast, den es hier auch zum Nachhören gibt. Er teilt hier Führungswissen für Leader von morgen.

Richtige Mitarbeiter

Um eine Führungskraft zu sein, brauchen Sie Mitarbeiter. Klingt logisch. Um eine erfolgreiche Führungskraft zu sein, benötigen Sie die richtigen Mitarbeiter. Sie können selbst der beste Mann, oder die beste Frau im Unternehmen sein, ohne die richtigen Mitarbeiter werden Sie als Führungskraft keinen Erfolg haben.

Es ist also eine der wichtigsten Ihrer Aufgaben, wenn nicht sogar die Wichtigste, richtige Mitarbeiter zu finden. Jetzt ist natürlich die Frage, was meine ich mit richtigen Mitarbeitern? Richtige Mitarbeiter sind Die mit der richtigen Einstellung zu Ihnen und zum Unternehmen. Mitarbeiter, die leisten wollen. Ich gehe davon aus, dass auch hier der gute alte Pareto gilt. 80 Prozent aller Menschen wollen von Natur aus leisten. Warum ist das so? Menschen benötigen Anerkennung, wie die Luft zum Atmen. Bisher war es so, ich werde Ihnen in einer weiteren Episode erklären warum ich sage „bisher“, dass Leistung zu erbringen eine Möglichkeit war Anerkennung zu erhalten. Im Arbeitsumfeld werden die Menschen ja seltenst nur wegen ihrer selbst geliebt. Also erbringe ich Leistung und erhalte Anerkennung, zumindest in Form von Geld. Wobei das als dauerhafte Motivation nicht ausreicht. Aber das ist ein anderes Thema. Es geht also um Mitarbeiter mit der richtigen Einstellung. Diese Mitarbeiter erledigen Ihre Arbeit automatisch richtig. Die falschen Mitarbeiter, also Die mit der falschen Einstellung, machen die Dinge falsch. Wählen Sie bitte handverlesen die richtigen Mitarbeiter aus und bauen daraus ein Team. Mitarbeiter mit der falschen Einstellung sollten Sie entlassen. Aber Vorsicht: es gibt auch richtige Mitarbeiter am falschen Platz.

​Richtige Mitarbeiter am falschen Platz

​Mitarbeiter, die zwar die richtige Einstellung haben, aber, da sie am falschen Platz sind, sich nicht als Richtige profilieren können. Es liegt in Ihrer Verantwortung diese Mitarbeiter zu identifizieren und an Stellen im Unternehmen einzusetzen, wo sie ihre Leistungsbereitschaft einsetzen können und wollen. Wenn Sie gerade denken, „bei meinen Mitarbeitern habe ich aber den Eindruck, dass es deutlich weniger als 80 Prozent Leistungswillige sind“, dann kann das daran liegen, dass die Rahmenbedingungen nicht stimmen. Unser Belohnungssystem im Gehirn fragt permanent „was habe ich gerade davon, dass ich das mache, Warum tue ich das?“. Und wenn dann die Antwort kommt „keine Ahnung, macht alles keinen Sinn“, dann ist der Mitarbeiter demotiviert. Und Sie sind verantwortlich für die Rahmenbedingungen. Mit Rahmenbedingungen meine ich wertschätzenden Umgang, Verantwortung übertragen, Anerkennung geben, Entwicklungschancen bieten, flexible Arbeitszeitmodelle anbieten, usw.. Ich meine aber auch Kleinigkeiten, die auf Dauer die Mitarbeiter mürbe machen: ein schlechter Bürostuhl, ein alter PC oder Laptop, der 10 Minuten braucht um hochzufahren, ein langsames IT Netzwerk, bei dem der Mitarbeiter Ewigkeiten auf Datenlieferung vom Server wartet, ein Büro, in dem zu viele Störungen durch Lärm entstehen, eine Bohrmaschine, deren Bohrfutter ausgelutscht ist, ein Gabelstapler, der dauernd Hydraulikflüssigkeit verliert. Ich könnte Ihnen noch hunderte von Kleinigkeiten nennen, die ich in Unternehmen gesehen habe und über die mir Mitarbeiter ihr Leid geklagt haben. Alles Kleinigkeiten, aber mit großer Wirkung!

​Wenn Ihnen einfach ein Mitarbeiter ins Team gesetzt wird…

​Sie müssen handverlesen die richtigen Leute auswählen. Aber was machen Sie, wenn Ihr Vorgesetzter Ihnen Mitarbeiter quasi vor die Nase setzt, also auswählt und in Ihr Team steckt, ohne das Sie, oder idealerweise auch Ihre Teammitglieder, mindestens ein Mitbestimmungsrecht haben. Habe ich alles schon erlebt. Dann sollten Sie sich dafür einsetzen, dass das zukünftig nicht mehr passiert, oder das Unternehmen wechseln. Für mich ist ein solches Verhalten eines Vorgesetzen einer Führungskraft untragbar. Sie tragen schließlich die Verantwortung für Alles in Ihrem Bereich. Wie sollen Sie die Champions League gewinnen, wenn Ihnen der Verbandschef einen Spieler aus der Regionalliga in die Mannschaft stellt?

​Richtige Mitarbeiter finden

Ok, das haben wir dann auch geklärt. Jetzt kommen wir zum Hauptproblem der heutigen Zeit. Richtige Mitarbeiter überhaupt zu finden. Stichwort „Fachkräftemangel“. Da muss ich Ihnen leider sagen, ich habe auch kein Patentrezept, das ich Ihnen zur Verfügung stellen kann. Der Kampf um die Talente ist voll im Gang. Und Sie werden mitkämpfen müssen. Employer Branding, ausgeklügelte Onboarding Prozesse, höhere Ausbildungsquoten, noch mehr finanzielle Anreize, flexiblere Arbeitszeitmodelle und interne Aus- und Weiterbildungsprogramme, sind nur einige notwendige Maßnahmen. Großkonzerne und bisher wenige Mittelständler sind aktuell in der Ein- und Durchführung solcher Konzepte. Ausbildungsvergütungen im ersten Lehrjahr von 1.000 Euro sind da keine Seltenheit. Einen Handyvertrag und Laptop gibt es dann sogar noch oben drauf. Das sind Herausforderungen, denen sich erfolgreiche Führungskräfte stellen. Byron Katie hat mal gesagt „Wenn ich mit der Wirklichkeit streite, verliere ich in jedem Fall!“ Geben sie also bitte niemals auf, nach den richtigen Mitarbeitern zu suchen, auf dem Arbeitnehmermarkt und auch im eigenen Unternehmen. Mir hat mal eine Führungskraft aus lauter Verzweiflung gesagt „Solange er oder sie zwei Arme und zwei Beine hat, nehme ich zurzeit jeden Mitarbeiter.“ Ich habe darauf geantwortet: „Kompromisse werden sich irgendwann rächen.“

Bleiben Sie fokussiert!

Mehr von Thomas Krings

 

Bildquellen

Weitere spannende News