Startseite Handel Starke Marken als Wegweiser durch die Einzelhandelswelt

Starke Marken als Wegweiser durch die Einzelhandelswelt

von wirtschaftstelegraph

Die Jury des German Brand Award 2021 hat entschieden: Von ALDI SÜD über BILLA, EDEKA und H&M bis hin zu Hans Soldan zählen auch in diesem Jahr wieder eine Reihe von Unternehmen aus dem Einzelhandel zu den Preisträgern. Denn: Erfolgreiche Markenführung ist gerade im von großen Unsicherheiten geprägten Retailmarkt von großer Bedeutung.

Die Corona-Krise hat den Einzelhandel auf eine harte Probe gestellt und seine schon länger sich abzeichnende Transformation beschleunigt: Sie hat den e-Commerce befeuert und zugleich zu einer neuen Wertschätzung des stationären Handels geführt. Bargeld- und kontaktlose Bezahlverfahren haben sich genauso durchgesetzt, wie die Erwartungshaltung an digitale Services und Omni-Channel-Angebote steigt. Wer diese Entwicklungen mitgehen will, braucht eine starke Marke mit einer klaren Positionierung und einer stringenten Strategie.

Wie eine erfolgreiche Markenpositionierung im Einzelhandel aussehen kann, zeigen nun die Preisträger des German Brand Award, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute vergeben wird. „Auch im Retail-Sektor haben immer mehr Unternehmen erkannt, dass die Marke der Schlüssel zur Erreichung wichtiger unternehmerischer Ziele ist: Bekanntheit, Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb, Erzielung eines Preispremiums sowie Steigerung der Qualitätswahrnehmung und der Attraktivität als Arbeitgeber“, erklärt Lutz Dietzold, Geschäftsführer Rat für Formgebung.

Leuchtturm-Projekte der Markenführung

Eines der großen Gewinnerunternehmen in diesem Jahr ist EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen. Die zum EDEKA-Verbund gehörende Unternehmensgruppe hat unter anderem Gold in der Kategorie „Brand Communication – Print“ für #edekaner erhalten: Mit seinem holistischen Ansatz ist es dem Employer-Branding-Magazin gelungen, die Attraktivität von EDEKA als Arbeitgebermarke zu erhöhen und so zu einem nützlichen Recruitinginstrument für die einzelnen Marktleiter zu werden. Umgesetzt wurde das Magazin gemeinsam mit der Kreativagentur zebra communciations. Ebenfalls Gold in der Kategorie „Brand Innovation & New Business Models“ gab es für die erfolgreiche Digitalisierung des Marketingsprogramms „Eddy“, das die selbständigen Kaufleute bei der Umsetzung ihrer Marketingziele unterstützt.

Mit einer innovativen Form der Angebotskommunikation ist ALDI SÜD ins Rennen gegangen. Dabei verwandelt die Augmented-Reality-Plattform snoopstar die Angebotsprospekte des Lebensmittelhändlers in digitale Erlebniswelten. Hintergrund-Storys, Videos, zusätzliche Produktdetails, Kochideen und Gewinnspiele bieten wöchentlich mehr Information, Inspiration und Unterhaltung. Für das AR-Prospekt erhielt ALDI SÜD Gold in der Kategorie „Brand Communication – Digital Solutions & Apps“.

Die digitale Transformation erfolgreich umgesetzt hat auch Hans Soldan. Das Unternehmen wurde 1908 gegründet und ist führender Versandhändler für Kanzleibedarf, Fachmedien und Bürobedarf für Anwälte, Notare, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in Deutschland. Im Rahmen der fortschreitenden Digitalisierung hat sich Hans Soldan in den letzten Jahren neu aufgestellt und sich zu einem innovativen Serviceanbieter für Kanzleien entwickelt. Dafür gab es unter anderem Gold in der Kategorie „Trade, Retail & e-Commerce“.

„So unterschiedlich diese Projekte auch sind, sie haben alle eins gemeinsam: Sie sind leuchtende, zukunftsweisende Beispiele für erfolgreiche Markenführung und zahlen alle auf ihre Weise positiv auf den Kern der jeweiligen Marke ein“, sagt Dietzold. „Das wollen wir nicht zuletzt mit der Vergabe des German Brand Award honorieren.“

Die Preisträger des German Brand Award 2021 werden in einer Online-Galerie unter https://www.german-brand-award.com/preistraeger.html detailliert vorgestellt.

 

Bildquellen

  • Employer Branding Magazin: zebra© group GmbH

Weitere spannende News