Startseite Handel Starker Verlust im europäischen Tax Free Markt: COVID-19 sorgt für Umsatzrückgang um 13 Prozent

Starker Verlust im europäischen Tax Free Markt: COVID-19 sorgt für Umsatzrückgang um 13 Prozent

von wirtschaftstelegraph

Der Einzelhandel kämpft mit den Folgen des Coronavirus. Planet, Anbieter für internationale Zahlungsdienste und Technologien, zeigt in einem aktuellen Report, dass die Reisebeschränkungen auch für einen starken Rückgang der Tax Free Umsätze mit international Reisenden im Februar gesorgt haben. Europaweit sind diese um 13 Prozent im Vergleich zum Februar 2019 gesunken. Die Pandemie hat damit für den ersten Monat gesorgt, in dem die Umsätze keine positive Entwicklung zeigen. Zuvor wuchs der europäische Tax Free Markt 15 Monate lang kontinuierlich. Noch im Januar verzeichnete der Markt ein Plus von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im vergangenen Jahr ist der Umsatz im Februar um drei Prozent gestiegen. Grund für die positiven Entwicklungen zu Beginn des Jahres waren wichtige nationale und internationale Feiertage und Messen, die normalerweise gerne als Anlass für Reisen genutzt werden.

Gerade die ausbleibenden chinesischen Reisenden sind für gewöhnlich die stärkste Tax Free Käufergruppe. Umso deutlicher wirken sich die Reisebeschränkungen auf den europäischen Einzelhandel aus: Die Umsätze mit Besuchern aus dem Reich der Mitte sind um 53 Prozent gesunken. Insgesamt wurden im Vergleich zum Vorjahresmonat im Februar 58 Prozent weniger Transaktionen getätigt.

In Deutschland schlägt sich diese Entwicklung mit einem Umsatzrückgang mit dieser Zielgruppe um 33 Prozent nieder (im Vergleich zum Februar 2019). Damit waren chinesische Shopper mit 30 Prozent zwar weiterhin die wichtigste Tax Free Käufergruppe, dieser Anteil ist jedoch deutlich kleiner geworden. Für 2019 lag dieser noch bei knapp 40 Prozent. Im Vergleich zu den beiden ersten Monaten im vergangenen Jahr sind die Umsätze bisher um 14 Prozent gesunken.

Besonders hart treffen die Beschränkungen die normalerweise starken Tax Free Märkte Italien und Spanien. Hier gingen die Umsätze um 39 Prozent bzw. 21 Prozent zurück. Frankreichs Tax Free Markt ist um nur moderate 3 Prozent gesunken, allerdings waren hier die Umsätze auf Grund der Proteste der Gelbwesten bereits in den vergangenen Monaten vergleichsweise niedrig.

Positiv entwickelt haben sich hingegen die Tax Free Umsätze mit Reisenden aus den USA: Diese sind in diesem Jahr bisher europaweit um 23 Prozent gestiegen. Zurückzuführen ist dies auf den sich stark entwickelnden Dollarkurs in den vergangenen zwei Jahre. Allerdings wurde auch dieser durch die Auswirkungen der weltweiten Börsenrückgänge infolge des Coronavirus bereits gedämpft. Wie sich die Lage weiter entwickeln wird und welche Auswirkungen dies auf den Tax Free Markt haben wird, ist unklar. Die vollständigen gesundheitlichen, wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen kann derzeit niemand vorhersagen.

„Momentan ist COVID-19 in erster Linie ein humanitäres Thema. Natürlich können wir keine Aussage zu den langfristigen Auswirkungen der Pandemie treffen. Mit dem Independence Day im Juli, der Golden Week im Oktober und der Weihnachtszeit stehen dieses Jahr noch nationale und internationale Events an, die normalerweise als Reiseanlässe dienen und somit für mehr Umsatz mit internationalen Shoppern in Europa sorgen.“, erklärt Pascal Beij, Geschäftsführer von Planet Deutschland. „Wie sich die Situation in den kommenden Monaten entwickeln wird, lässt sich allerdings nicht abschätzen.“

Bildquellen

  • Shopping: Planet

Weitere spannende News