Startseite Wirtschaft Preisbewusst Shoppen im Trend

Preisbewusst Shoppen im Trend

von wirtschaftstelegraph

Thorben Wengert / pixelio.de

Beim Einkauf im Netz suchen mehr als die Hälfte der deutschen Online-Shopper (63 Prozent) gezielt nach Gutscheincodes sowie sonstigen Sparmöglichkeiten. Das ergab die „Gutscheinstudie 2015“ von deals.com, der Suchmaschine für digitales Sparen, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Ipsos. Demnach erfreuen sich Gutschein-Webseiten wachsender Beliebtheit, da knapp jeder zweite Online-Shopper (47 Prozent) solche Plattformen nutzt, die aktuelle Online-Rabatte führender Händler und Marken kostenlos und übersichtlich zur Verfügung stellen. Verglichen mit dem Vorjahr gab es eine Steigerung von 20 Prozent. Somit sind Coupon-Portale die drittbeliebteste Adresse für Preisreduzierungen und Angebote im Internet, nach Preisvergleichsseiten und händlerspezifischen Treueprogrammen. Es besteht auch weiterhin Wachstumspotential, da sich jeder dritte Internetkäufer (34 Prozent) vorstellen kann, das Angebot der Gutschein-Publisher in Zukunft zu nutzen.

Gutschein-Suche als fester Bestandteil der Online-Einkaufsroutine

Weiter belegt die Studie den umsatzsteigernden Effekt von Gutscheinen als Marketinginstrument. Sie entfalten ihre Wirkung an wichtigen Stellen des Entscheidungs- und Kaufprozesses zudem suchen neun von zehn Nutzern bereits bei  der Produkt- und Shopwahl nach passenden Gutscheinen und anderen Rabatten. Etwa jeder dritte Smartshopper (34 Prozent) hält schon Ausschau nach Online-Rabatten ohne zu wissen was er kaufen will. Mehr als die Hälfte (54 Prozent) beginnt mit der Gutschein-Suche erst nachdem sie sich für ein Produkt entschieden. Nur 12 Prozent der Gutschein-Nutzer stöbern erst nach einem Preisnachlass, wenn das Produkt im Warenkorb liegt und sich der Kunde an der virtuellen Kasse befindet.

Gutscheine beeinflussen Shopwahl und vergrößern Warenkörbe

Weitere Zahlen belegen, dass Gutscheine ein hervorragendes Instrument zur Kundenbindung mit absatzfördernder Wirkung sind. Sechs von zehn Online-Shoppern (62 Prozent) kaufen bei einem Shop eher ein, wenn dafür Gutscheincodes angeboten werden. Demnach haben bereits 70 Prozent der Coupon-Nutzer mehr gekauft als geplant, nur um den Mindestbestellwert eines Gutscheins zu erreichen. Im Jahr 2014 waren es lediglich 46 Prozent.

Neue Kunden durch die strategische Nutzung von Gutscheinen

Sechs von zehn Nutzern (61 Prozent) nehmen einen passenden Gutschein als Grund, um bei einem neuen Shop oder einer ihnen unbekannten Marke einzukaufen. Bei deutschen Konsumenten, die Gutscheincode-Webseiten besuchen, liegt der Anteil sogar bei 73 Prozent, was einer Steigerung von 16 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr (57  Prozent) entspricht.

Großer Anklang im Fashion-Bereich

Mehr als die Hälfte der Gutscheinnutzer (59 Prozent) sparten 2015 mit Online-Rabatten für Mode und Bekleidung, gefolgt von Schuhen und Mode-Accessoires (42 Prozent) sowie Unterhaltungselektronik (39 Prozent). Die beliebteste Angebotsform unter Nutzern von Gutschein-Webseiten sind Preisnachlässe in Euro-Beträgen, welche 74  Prozent bevorzugen. Der kostenlose Versand ist mit 70 Prozent die zweitattraktivste Sparvariante auf Coupon-Portalen. (Redaktion)

Aktuelle News im Video

Weitere spannende News