Startseite Handel FW: KAMMERGOLD – Veganer Soulfood bald im Einzelhandel

FW: KAMMERGOLD – Veganer Soulfood bald im Einzelhandel

Kammergold – Veganes Soulfood mit persönlicher Note bald auch im Einzelhandel erhältlich. Festival-Veranstalter etablieren ihre vegane Kulinarik im Glas weiter auf dem Markt – neue Sorten erhältlich

von wirtschaftstelegraph

Der Winter ist die klassische Zeit für Soulfood. Rechtzeitig zur kalten Jahreszeit zieht ein Stück veganes Festival-Flair in Richtung Einzelhandel: das fränkische Food-Start up Kammergold wird in Kürze deutschlandweit im ausgewählten (Bio-)Einzelhandel erhältlich sein! Den Start machen mit Mitte November die „Unverpackt“-Läden.

Passend dazu wurde das Sortiment der Food-Marke um die beiden veganen Spitzenköche Martin “Flippo” Riedel und Heather Donaldson (der Szene u.a. mit ihrem Unternehmen „Pink Elephant Cooking“ ein Begriff) auf ein Pfandglassystem umgestellt. Auch das Glasdesign wurde überarbeitet. So haben die Gläser ab sofort auch mehr Inhalt. Aufgrund der hohen Nachfrage konnte zudem der Preis im Sinne des Konsumenten etwas angepasst werden.

Einen Sortiments-Neuzugang gibt es ebenfalls zu vermelden: ein Kichererbsen-Curry mit Mangos von Fairfood Freiburg.

Vor rund anderthalb Jahren entstand Kammergold quasi über Nacht: Aufgrund der Corona-Pandemie brachen dem Kammergold-Team von jetzt auf gleich sämtliche Festivals und Events weg. Dies betraf nicht nur sämtliche Catering-Aufträge, sondern auch veranstalterische Tätigkeiten. So befinden sich neben den beiden Köchen unter anderem auch ein Mitveranstalter des Taubertal-Festivals unter den Geschäftsführern.

Man entschied sich, aus der Not eine Tugend zu machen:

Als im März 2020 schlagartig klar wurde, dass bis auf weiteres kein einziges Event mehr stattfinden würde, entwickelten die in Franken sowie München ansässigen Kammergold-Gründer noch in der Nacht einen Notfallplan. Aus den eigentlich für die kommenden Veranstaltungen eingekauften Waren wurden flugs haltbare Leckerbissen im Glas.

Inspiriert von dem, was von Künstlern und Besuchern normalerweise nicht nur auf Festivals gerne gegessen wird, bietet Kammergold seitdem vegane und haltbare Gerichte im Einmachglas.

Seit über zehn Jahren kochen Flippo und Heather bereits professionell in der veganen Szene. Sämtliche Kammergold-Sorten entwickeln und produzieren sie selbst. Bis vor Corona haben die beiden in Grünwald erfolgreich eine Kochschule betrieben. Aufgrund der steigenden Nachfrage und der wachsenden Verpflichtungen für Kammergold musste diese zwischenzeitlich stillgelegt werden.

Die veganen Gerichte von Kammergold werden ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe in einer Manufaktur gekocht. Zubereitet wird das Gold ausschließlich mit Bio-Lebensmitteln und Bio-Gewürzen. In einem aufwendigen Prozess werden die Kammergold-Produkte im Glas haltbar gemacht und können dadurch ungekühlt gelagert werden.

Ob zuhause aus der Speisekammer oder aus dem Goodie-Vorrat im Büro: Kammergold ermöglicht es allen, schnell und unkompliziert eine gesunde und leckere Mahlzeit zuzubereiten, wenn für das Kochen am eigenen Herd einmal keine Zeit oder keine Lust bleibt.

Bildquellen

  • Kammergold: Kammergold

Weitere spannende News