Startseite Reise & Genuss Earth Hour 2020 – Nachhaltige Hotelkonzepte weltweit

Earth Hour 2020 – Nachhaltige Hotelkonzepte weltweit

von wirtschaftstelegraph

(kms) – Am 28. März 2020 findet zum 14. Mal die Earth Hour statt. Unzählige Gebäude und Sehenswürdigkeiten schalten zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr deutscher Zeit das Licht aus, um ein globales Zeichen für den Schutz des Planeten zu setzen. Passend zu der Umweltschutzaktion stellt das Luxusreiseunternehmen INTOSOL Holdings PLC nachhaltige Hotelkonzepte weltweit vor, die erfolgreich Luxus und umweltbewusstes Handeln miteinander verbinden.

Alila Villas Uluwatu

Im 5-Sterne-Resort Alila Villas Uluwatu gilt Nachhaltigkeit als der neue Luxus. Gelegen auf einem Felsplateau auf der tropischen Insel Bali, erwartet die Gäste höchste Exklusivität bei gleichzeitig hoher Verantwortung gegenüber der Umwelt. Die natürliche Ruhe Südostasiens findet sich in den mit Rattan-Holz, Lavagestein und traditionell balinesischen Designstücken ausgestatteten Villen wieder. Einige der nachhaltigen Initiativen, für die das Resort unter anderem die Platinum Certification der Tourismusberatungsgruppe Earth Check erhielt, sind Regengärten zur Wassereinsparung, Abwassermanagementsysteme, die durch Pflanzen der balinesischen Savanne reguliert werden und die Verwendung recycelter Materialien. Auch die Köche integrieren Nachhaltigkeit in ihr Menü: In den Restaurants direkt am Rand der Klippen werden die Urlauber mit vielen lokalen Köstlichkeiten wie frischen Meeresfrüchten und Fischgerichten verwöhnt.

Tierra Patagonia Hotel & Spa

Inmitten der einsamen Wildnis des chilenischen Nationalparks Torres del Paine befindet sich das einzigartige Tierra Patagonia Hotel & Spa. Fließend fügt sich das Hotel mit seiner wie vom Wind gezeichneten Silhouette in das Bild der umliegenden Natur ein. Silbriges Lenga-Holz an der Außenfassade erinnert an traditionelle Häuser aus der Region. Der Nachhaltigkeitsgedanke des Hotels zeigt sich unter anderem daran, dass alle Pflanzen, die bei der Konstruktion des Hotels entfernt werden mussten, temporär in ein Gewächshaus umgesiedelt wurden. Neben den geretteten Blumen und Sträuchern kamen nach Fertigstellung des Gebäudes zahlreiche weitere hinzu, sodass die Anlage heute als Lebensraum für viele einheimische Vögel und Füchse dient. Darüber hinaus verwendet das Tierra Patagonia ausschließlich LED-Beleuchtung und kontrolliert seinen Wärmewirkungsgrad, um die Energiekosten so gering wie möglich zu halten. Eine weitere Maßnahme ist die Zusammenarbeit mit dem chilenischen Tourismusverband und dem Forstverband mit dem Ziel, eine Million Bäume in den Nationalparks Patagoniens zu pflanzen.

Sanbona Wildlife Reserve

Sanbona Wildlife Reserve

In Südafrika vereint das Sanbona Wildlife Reserve atemberaubende Kulissen und erstklassigen Komfort mit hohen Umweltschutzansprüchen. Nachhaltigkeit ist das Fundament, auf dem das 5-Sterne-Reservat fußt. So arbeitet es beispielsweise an der Wiederansiedlung von bedrohten Tierarten, wie dem Riverine-Hasen, kontrolliert stetig das Wachstum der Flora, fängt Regenwasser für die Bewässerung der Lodgegärten auf, verwendet invasive Pflanzenarten für Feuerholz, recycelt Rohstoffe und kompostiert Abfälle. Doch auch die Einbeziehung regionaler Holz- und Steinelemente in die Ausstattung der zeltähnlichen Lodges offenbart die Verbundenheit des Reservats zur umgebenden Natur. Das Wildlife Department von Sanbona beteiligt sich außerdem aktiv an Forschungen und Projekten, die sich der Bewahrung der bunten Tierwelt auf der 58.000 Hektar großen Fläche des Reservats widmen.

Six Senses Zighy Bay

Das Resort Zighy Bay der renommierten Hotelkette Six Senses hat es geschafft einem Resort im Stil eines traditionellen Fischerdorfes die Atmosphäre von 1001 Nacht einzuhauchen. Berge auf der einen Seite und ein langer Privatstrand auf der anderen – das Resort harmoniert, auch durch sein warmes, wüstenhaftes Design perfekt mit der Umgebung. Die Six Senses Group ist für ihr Engagement in Sachen Umweltschutz in der Branche bekannt. Die Hotelgruppe achtet darauf, CO2-Emissionen, die mit der An- und Abreise von Gästen sowie mit den Betriebsabläufen in den Hotels zusammenhängen, so niedrig wie möglich zu halten. Auch Recycling wird in den Hotels von Six Senses großgeschrieben: Wenn möglich wird nur wiederverwendbares Verpackungsmaterial genutzt. Außerdem legt Six Senses Wert auf regionale und umweltverträgliche Nahrungsmittel und Getränke. Die Hotelgruppe hat zudem einen bedeutenden Anteil an der sozialen und wirtschaftlichen Förderung an ihren Hotelstandorten. Im Six Senses Zighy Bay wurden 2017 beispielsweise 250.000 Plastikflaschen durch Glasflaschen substituiert. Darüber hinaus wurden über 55 Millionen Liter aufbereitetes Abwasser zur Bewässerung der Wüste zurückgeführt und die organischen Abfälle des Hotels werden kompostiert. So konnte das Resort den Müll bereits um 80% reduzieren. Zusätzlich organisieren die Mitarbeiter des Resorts regelmäßig Reinigungsaktionen am Strand und sorgen dafür, dass im Meer entsorgte Fischernetze entfernt werden.

Singita Boulders Lodge

Die Singita Boulders Lodge in Südafrika ist Teil des Sabi Sands Wildreservates und stellt eine Hommage an Ursprünglichkeit und Luxus dar. Die Lodge ist vorwiegend aus Holz und Naturstein gebaut. Damit verbindet sie den gehobenen afrikanischen mit klassischem Retro-Stil. Inspiriert wurde das Design durch die Geometrie der groben Felsblöcke und Findlinge, die das Hotel umgeben. Die verwendeten Materialien in der Singita Boulders Lodge, also beispielsweise Steine, Stroh und Holz, stammen aus der umgebenden Natur, sodass ein natürliches Zusammenspiel von dem luxuriösen Wohnen und der ursprünglichen Landschaft entsteht. Naturschutz hat für Singita eine hohe Priorität. Das Konzept und die damit verbundenen Maßnahmen stützen sich auf drei Säulen: Biodiversität, Gemeinschaft und Nachhaltigkeit. Durch das kontinuierliche Engagement von Singita wurde maßgeblich zum Schutz der afrikanischen Wildnis beigetragen. Ein weiteres Anliegen Singitas ist die Unterstützung der Einheimischen an den Standorten der Lodges. So wurde zum Beispiel mit dem sogenannten „Growing to Read“ Programm über 10.000 Kindern eine grundlegende Schulbildung ermöglicht.

Bildquellen

  • RenderPatagoni: INTOSOL Holdings PLC
  • Sanbona Wildlife Reserve: INTOSOL Holdings PLC
  • SixSensesZighybay: INTOSOL Holdings PLC
  • BouldersSuiteExterior: INTOSOL Holdings PLC
  • Alila8: INTOSOL Holdings PLC

Weitere spannende News